Normalbenzin statt Super oder Super Plus getankt

Dass die falsche Benzinsorte getankt wird, ist keine Seltenheit und kommt an deutschen Tankstellen täglich mehrmals vor.

Denn im Gegensatz zur Diesel-Zapfpistole, sind die Einfüllstutzen bei Super und Normalbenzin nicht unterschiedlich groß, sodass das Einfüllen der Benzinsorten in die verschiedenen Tanks in der Regel ohne weiteres möglich ist.
Hinzu kommt, dass sich die farbliche Kennzeichnung von
Super und Normalbenzin oft nicht unterscheidet und somit die Verwechslungsgefahr deutlich erhöht wird.
Ob es in einem Moment der Unaufmerksamkeit geschehen ist, oder Sie aus Macht der Gewohnheit einen neuen Wagen falsch betankt haben, Falschbetankungen zählen mittlerweile zu den häufigsten Pannenursachen und führen oft zur Ratlosigkeit an der Tankstelle.
Viele Autofahrer sind davon überzeugt, dass Ihnen ein solches Missgeschick beim Tanken nie passieren könnte und wissen deshalb oft nicht, wie Sie im Ernstfall vorgehen sollten.
Doch es ist wichtig zu wissen: Falschbetankung ist nicht gleich Falschbetankung.
Bei einer Tankpanne spielt es eine enorm wichtige Rolle welcher Kraftstoff in welchen Motor gefüllt wurde. Denn mit etwas Pech und bei nicht ordnungsgemäßem Verhalten, können teure Schäden in Höhe von mehreren tausend Euro an Ihrem Wagen entstehen. Um, das zu vermeiden, gehen wir zuerst auf die Unterschiede von
Normal- und Superbenzin ein und erklären Ihnen danach, wie Sie sich bei einer Falschbetankung konkret verhalten sollten.

Was unterscheidet Normalbenzin von Super und Super Plus?

Super, Super Plus und Normalbenzin gehören zur Kategorie des Motorbenzins.
Motorbenzin, auch Ottokraftstoff genannt, ist der herkömmliche Antriebsstoff für die in unseren Autos verbauten Benzinmotoren.
Super und Normalbenzin unterscheiden sich vor allen Dingen in Ihrer Klopffestigkeit, der sogenannten Oktanzahl.
Die Klopffestigkeit beschreibt die Eigenschaft des Kraftstoffs, sich bei Verwendung in einem Hubkolbenmotor nicht unkontrolliert selbst zu entzünden.
Super 95 und Super Plus 98 haben eine höhere Oktanzahl als Normalbenzin und sind somit beständiger und in der Lage dem Motor mehr Leistung zur Verfügung zu stellen.
Doch was für Auswirkungen hat es auf den Motor, wenn der falsche Kraftstoff eingefüllt wird?

 

Normalbenzin oder Super falsch getankt – was muss getan werden?

Normal statt Super

Wer einen modernen Wagen fährt und ausversehen an der Zapfsäule statt zum
Super zum Normalbenzin gegriffen hat, muss sich in der Regel keine Sorgen machen.
Die Motoren neuerer Autos sind mit sogenannten Klopfsensoren ausgestattet, die den Zündzeitpunkt des Benzingemisches automatisch anpassen. Dadurch läuft der Motor auch mit
Benzin, das weniger Oktan hat, rund und es können keine Schäden entstehen.
Bei älteren Modellen ist Vorsicht geboten. Schauen Sie in der Betriebsanleitung Ihres Autos nach, ob Ihr Wagen für den Betrieb mit
Normalbenzin geeignet ist und fragen Sie im Zweifel den Autohersteller oder bei einer Fachwerkstatt nach. Denn sofern kein Klopfsensor verbaut ist, drohen Schäden am Motor, die teilweise extrem teuer werden können.

Super statt Normal

Wenn Sie Super in einen Normalbenziner getankt haben, können Sie unbeschwert weiterfahren.
Der einzige Nachteil: Sie haben „umsonst“ den teuren und hochwertigeren Sprit in Ihren Wagen gefüllt, ohne dass sie etwas davon haben. Denn ein Leistungszuwachs bleibt in diesem Fall aus, also leidet hier am Ende nur Ihre Geldbörse.


Falsch getankt? Kontaktieren Sie uns – wir helfen Ihnen gerne

Wir haben uns auf die schnelle und mobile Soforthilfe bei Tankpannen jeglicher Art spezialisiert und helfen Ihnen zuverlässig weiter.
Wenn Sie uns kontaktieren, verständigen wir einen unserer Servicetechniker, der innerhalb kürzester Zeit bei Ihnen vor Ort eintrifft. Akute Fragen und Tipps, wie Sie sich direkt nach der Falschbetankung zu verhalten haben, klären wir bereits am Telefon.
Sobald der Techniker bei Ihnen angekommen ist, wird das falschgetankte Benzin abgepumpt und der Tank gereinigt
.
Wenn Sie den Motor nach der Falschbetankung nicht angelassen haben, entstehen in den meisten Fällen keine teuren Schäden an Ihrem Wagen und ein Werkstattaufenthalt kann vermieden werden.
Nachdem das Benzin abgepumpt wurde, entsorgen wir den Kraftstoff fachgerecht für Sie, tanken den richtigen Sprit nach und reinigen den Motorraum, damit keine Rückstände des alten Kraftstoffs das Einspritzsystem Ihres Wagens verschmutzen.
Ihre Tankpanne wurde professionell bereinigt und Sie können guten Gewissens weiterfahren!