Statistiken zum Falschtanken – wie oft muss abgepumpt werden?

Falschtanken?!

„Falschtanken so etwas könnte mir doch nie passieren.“

Das denken die meisten Falschtanken Autofahrer, die noch nie versehentlich Diesel in ihren Benziner oder einen anderen Kraftstoff falsch getankt haben. 

Doch trotzdem musste der ADAC im Jahr 2012 etwa 5000-mal aufgrund von Falsch-Betankung ausrücken. Um den betroffenen Autofahrern entweder den Diesel im Benziner oder das Benzin abzupumpen.
Die tatsächliche Anzahl der Tankpannen liegt jedoch noch weit darüber. Da nicht jede Falschbetankung bei dem ADAC gemeldet wird. Und immer mehr Betroffene das Benzin deutlich preiswerter und unkompliziert von unserem Soforthilfe-Service abpumpen lassen.

Doch was führt dazu, dass so vielen Autofahrern dieses vermeintlich leicht zu vermeidende und kostspielige Missgeschick passiert?

Was können Sie tun, damit auch Ihnen in Zukunft nicht an der Tankstelle das Benzin abgepumpt werden muss?
All das erklären wir Ihnen jetzt!


Diesel im Benziner – Warum wird so oft falsch getankt?

Wie kann es also sein, dass regelmäßig der falsche Kraftstoff getankt wird?
Häufig spielen die Hektik und Zeitnot der Autofahrer eine entscheidende Rolle.

Falschtanken wer kennt das nicht? – Sie sind zu spät dran für die Arbeit und ausgerechnet jetzt ist der Tank leer. Also müssen Sie schnell noch zur nächstgelegenen Tankstelle fahren und zügig das Auto betanken. Ein Moment der Unaufmerksamkeit genügt und schon stellen Sie schockiert fest, dass Sie Diesel in den Benziner getankt haben.
Jetzt gilt es ruhig zu bleiben. Starten Sie das Auto auf gar keinen Fall, um teure Schäden am Motor zu vermeiden.
Kontaktieren Sie unseren Abpumpservice. Wir pumpen das Benzin für Sie ab und tanken den richtigen Sprit nach, damit Sie sich schnell wieder auf den Weg machen können.

Doch nicht nur die Unachtsamkeit beim Tanken führt dazu, dass immer mehr Autofahrer zum falschen Sprit greifen und das Benzin abgepumpt werden muss.
Die sogenannten „Multi-Dispenser“ (Mehrfachverteiler), die das Tanken von mehreren Spritsorten an einer Zapfsäule ermöglichen, sind zwar komfortabel, aber erhöhen das Risiko deutlich zur falschen Tanksorte zu greifen.
Hinzu kommt, dass die großen Werbeaufkleber, modernen Produktnamen und knalligen Farben der Zapfpistolen häufig von der Kraftstoffsorte ablenken und so eine Tankpanne sowie das Benzinabpumpen zur Folge haben können.

Falsch getankt Auto Lkw Motorrad
Das Diesel in den Benziner oder anders falsch getankt wird, ist vor allen Dingen bei Miet- und Leihwagen häufig der Fall.

Akustisch ähneln sich Diesel- und Benzinmotoren immer mehr, sodass ein Unterscheiden

 

anhand des Motorgeräuschs oft kaum noch möglich ist.
Viele Autofahrer informieren sich nicht im Vorhinein, um was für einen Motor es sich handelt und tanken dann irrtümlicherweise den falschen Sprit.

Die Folge: Das Benzin muss abgepumpt werden und möglicherweise sind noch weitaus teurere Schäden durch die Falschbetankung entstanden.
Das kostet Sie viel Zeit und vor allen Dingen viel Geld, denn auch in einem solchen Fall haftet die Versicherung des Vermieters nicht!
Informieren Sie sich also immer bevor Sie das Auto entgegennehmen, um was für einen Motor es sich bei Ihrem Miet- oder Leihwagen handelt und ersparen Sie sich so das unnötige Benzin abpumpen.
Dasselbe gilt auch für Ehepaare, die privat verschiedene Autos fahren, oder Arbeitnehmer, die beispielsweise in ihrem Job Zugang zu mehreren Wagen besitzen.


Was können Sie dagegen tun?

Wenn Sie wie im oben genannten Beispiel regelmäßig verschiedene Wagen fahren, legen Sie sich einfach eine kleine Erinnerungsnotiz in den Innenraum des Autos. Auf der Sie die zu tankende Sprit Sorte aufschreiben.
So stellen Sie sicher, dass Sie in Zukunft den Überblick an der Tankstelle behalten und nicht versehentlich Diesel in den Benziner tanken.

Seien Sie vor allen Dingen bei Dieselmodellen vorsichtig!
Die Benzin-Tankpistolen sind generell kleiner als die Diesel-Zapfpistolen und passen deshalb auch meistens in die Diesel – Tankstutzen.


Der Großteil der Diesel-Modelle hat keinerlei eingebaute Vorsichtsmaßnahmen um dies zu verhindern. Eine Falschbetankung kann hier also besonders schnell passieren.
Bei einigen älteren Benzinmodellen ist es sogar trotz der größeren Diesel-Zapfpistole möglich, Diesel in den Benziner zu tanken.

Benzin abpumpen ist ärgerlich und kann Sie viel Geld kosten. Nehmen Sie sich auch im Stress einen Moment Zeit und vergewissern Sie sich vor dem Betanken, dass es sich um die richtige Spritsorte handelt.

Sollte es schon passiert sein, dann kontaktieren Sie einfach unseren falschtanken mobilen Absaugservice in Bayern.